Protokoll des Dune Treffens am 7.10.04

11.30 Beginn

1) Berichte

  • Robert: 2 Phasen ccfv implementiert, adaptiv und parallel, dof manager, domain manager
  • Mario: upscaling Anwendungen
  • Oliver: UG-Schnittstelle, neue Mitarbeiter in Berlin
  • Peter: Parallele Schnittstelle, ISTL, 2 neue Mitarbeiter in HD
  • Christian: DG für komplexe Gebiete in Debugphase

2) Aufräumen/Modulstruktur

Quadraturen in ein eigenes dune/quadrature Verzeichnis (da gibt es dann auch mal einen Artikel dazu)

istl/src ist blöd, da man dann dune/istl/src/xyz.hh includen muss

lib/io -> io/file

grape Sachen aus duneapps in io/visual/grape

io/visual hat selbe Struktur wie dune/grid

write/read aus der Gitterschnittstelle entfernen, soll aber in einzelnen Implementierungen vorhanden sein (sgrid, albertgrid)

Allgemeiner I/O (Serialisierung bzw. persistente Objekte) soll es später geben.

Robert: Legt Semantik der BoundaryEntity fest. Ist eine Entity mit eingeschränkter Funktionalität

ReferenceTopology fertig programmieren, Aufrufe in Default Klassen einbauen

Coding style strikter durchhalten!

evaluate vs operator() bei analytischen Funktionen…

Reference Parameter vs. Rückgabewerte: Oliver meint das würde der Compiler wegoptimieren (ab gcc 3.4). – Wir brauchen ein Testbeispiel ob es wirklich funktioniert. – Wir brauchen eine Liste der betroffenen Funktionen

Vec<n,T>, FixedArray<T,n> soll einheitlich sein. Kein Default Type mehr. NEU: FieldVector, FieldMatrix wandern nach common. FieldVector ersetzt Vec, FieldMatrix ersetzt Mat. Problem: Mat ist spaltenweise organisiert. FixedArray bleibt. Braucht man für das paper…

const !!! Ja wir wollen das! Muss bottom up eingebaut werden. Soll für das Paper fertig sein. Hohe Priorität.

feop.hh vs. feoperator.hh. Unterschied ist in on-the-fly implementation. feop.hh sollte feoperator.hh ersetzen. Mario macht Vorschlag, stimmt mit Oliver ab und dann wird es ersetzt.

Alle Operatoren in dune/operator -> Robert

BoundaryType muss aus grid.hh raus

boundary ID wie subindex() nur von elementen aus zugänglich machen.

duneapps ist ein Müllhaufen! JEDER löscht seine Sachen da raus, die er nicht mehr braucht. Allgemeine Sachen sollen nach dune. Das Verzeichnis soll bleiben und advanced Beispiele enthalten.

YaspGrid Effizienz? Vergleich mit simplegrid! -> Peter (liegts an subindex()?)

globally unique IDs codim als template parameter für P-Klasse in communicate Funktion

Erweiterungen der communicate Methode: über leafs, über mehrere Level, mehrere codims(?)

Private copy-Konstruktoren, operator=, etc., für Klassen wie Gitter

ReferenceTopology -> Robert

3) ISTL vorgestellt

4) INDEX Definition

index() : pro (codim,level,proc) eindeutig und konsekutiv ab 0, darf sich nach Gitteradaption ändern

global_index() : pro (codim, proc) eindeutig, nicht konsekutiv (aber micht “nicht zu großen Löchern”) und persistent gegen Gitterumbau, Robert prüft ob mit einer map die Löcher beliebig groß sein dürfen.

globally_unique_id() : pro (codim) eindeutig, nicht konsekutiv, mit beliebig großen Löchern und natürlich persistent gegen alles.

Namen sind nicht optimal, wir überlegen uns eventuell neue Namen

Falls es mit map geht reicht die globally_unique_id()

globally_unique_id() liefert einen vom Gitter zu definierenden Datentyp mit operator<

5) Paper

Zeitschrift: Soll in Computing eingereicht werden. * Was soll rein? * Was muss in dune noch an code geschrieben werden dafür? * Wer macht was?

Priority List

  1. const
  2. Vec->FieldVector, Mat->FieldMatrix

TODO

Wir brauchen eine “Testsuite” von Anwendungen, die nach Umbauten gecheckt werden müssen

Creative Commons License   |  Legal Statements / Impressum  |  generated with Hugo v0.30.2 (May 21, 22:19, 2019)